Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > Angst über der Stadt

Kino auf ARTE - 22/06/12

Angst über der Stadt

(Peur sur la ville)
Spielfilm, Frankreich, Italien, 1975, ARTE F / ZDF, 121 Min.
Regie: Henri Verneuil, Drehbuch: Henri Verneuil, Jean Laborde, Francis Veber, Kamera: Jean Penzer, Musik: Ennio Morricone, Schnitt: Pierre Gillette, Henri Lanoë, Produktion: Cerito Films, Mondial Televisione Film, Produzent: Jacques Juranville, Simone Clément
Mit: Jean-Paul Belmondo (Kommissar Jean Letellier), Charles Denner (Inspektor Moissac), Adalberto Maria Merli (Pierre Valdeck/Minos), Rosy Varte (Germaine Doizon), Jean Martin (Kommissar Sabin), Lea Massari (Nora Elmer), Catherine Morin (Hélène Grammont), Germana Carnacina (Pamela Sweet), Giovanni Cianfriglia (Marcucci)

Der knallharte Polizist Jean Letellier und sein Kollege Moissac sind in Paris auf der Jagd nach einem brutalen Killer. Dieser nennt sich selbst "Minos" und hat es auf attraktive, alleinstehende Frauen abgesehen.



Der Pariser Kommissar Jean Letellier hat noch mit einem unaufgeklärten Bankraub zu tun, da wird ihm schon der nächste schwerwiegende Fall übertragen: Ein Serienkiller, der es auf attraktive, alleinstehende Frauen abgesehen hat, geht in der Stadt um.
Während Letellier weiter nach dem flüchtigen Bankräuber Marcucci sucht, der ihm während einer wilden Verfolgungsjagd entkommen ist, macht er sich mit seinem Kollegen Moissac auf die Suche nach dem geheimnisvollen "Minos" - so nennt sich der Serienmörder, der in Briefen an die Presse und die Polizei erklärt, dass er Frauen umbringt, die sich seiner Meinung nach unsittlich und anstößig verhalten.
Letellier kommt in den Ermittlungen zunächst nur langsam voran. Als die Fährte heiß wird, läuft ihm Marcucci wieder über den Weg. Während einer Verfolgungsjagd durch die Pariser U-Bahn kommt der Verbrecher ums Leben. Der Vorfall beschert Letellier negative Presseberichte, in denen ihm die Journalisten vorwerfen, die Hatz auf den bestialischen Frauenmörder einer persönlichen Fehde mit dem flüchtigen Bankräuber hinten angestellt zu haben. Von den Pressevertretern geschmäht, setzt Letellier die Jagd auf Minos fort.

Mit dem Genrefilm "Angst über der Stadt" zeigt sich Henri Verneuil, der französische Thriller-Experte armenischer Herkunft, der 1996 den Ehren-César für sein Lebenswerk erhielt, besonders actionbetont. Die vielen handgemachten Stunts mit einem wahrhaft waghalsigen Jean-Paul Belmondo, sei es kletternd über den Dächern von Paris, laufend auf einem fahrenden Métro-Zug oder am Seil von einem Hubschrauber hängend, tragen wesentlich zum hohen Spannungsgehalt und zum besonderen Unterhaltungswert des temporeichen Thrillers bei.
Für die unverwechselbare musikalische Begleitung sorgt Altmeister Ennio Morricone. Perfekt in Schnitt und Kameratechnik und atmosphärisch dicht in seiner Milieuzeichnung wurde der Actionthriller, der deutliche Parallelen zu amerikanischen Polizeifilmen der selben Zeit wie Don Siegels "Dirty Harry" von 1971 aufweist, zu einem von Belmondos publikumswirksamsten und erfolgreichsten Filme. Ein geradezu zeitloser, atemberaubend spannender und actionreicher Großstadtthriller, nicht nur für Belmondo- alias "Bébel"-Fans oder Paris-Liebhaber.
"Nach Art eines Großstadt-Western routiniert inszenierter Actionfilm, der spannende Unterhaltung bietet und die Arbeit der Polizei minuziös nachzeichnet," so schreibt der "film-dienst".

Angst über der Stadt
Donnerstag 19. Juli 2012 um 01.10 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, Italien, 1975, 120mn)
ARTE F / ZDF

Erstellt: 22-06-12
Letzte Änderung: 22-06-12