Schriftgröße: + -
Home > Kultur > Tanz

Tanz

ARTE LIVE WEB schlug seine Zelte bei der Tanzbiennale in Lyon auf - vom 6. bis 15. September: Kulissen, Web-Feuilleton und "Performances"...

> Der Fensterputzer > Der Fensterputzer

Tanz

ARTE LIVE WEB schlug seine Zelte bei der Tanzbiennale in Lyon auf - vom 6. bis 15. September: Kulissen, Web-Feuilleton und "Performances"...

Tanz

05.06.05 UM 20H15 UHR - 01/06/05

Der Fensterputzer

Choreografie: Pina Bausch


Seit über 30 Jahren behaupten Pina Bausch und ihre Kompanie eine ganz einzigartige Ausnahmeposition in der internationalen Tanzszene. Aus der Revolte gegen das klassische Ballett entstanden, thematisieren ihre Choreografien vor allem immer wieder die zwischenmenschlichen Beziehungen und das Verhältnis der Geschlechter zueinander. "Der Fensterputzer" beschäftigt sich mit dem Glück und der Zerbrechlichkeit der Liebe.

In der vielschichtigen Arbeit "Der Fensterputzer" reflektiert Pina Bausch die vielen kleinen und großen Momente im Miteinander von Menschen, die nur eines verbindet: das Leben in einer Großstadt. Einzig beschränkt auf die Mittel Geste und Bewegung und immer schwankend zwischen Ernsthaftigkeit, Komik oder Banalität, gelingt ihr eine Collage, die auf eine ganz bizarre Art die Geschlechterfrage neu stellt.
Das Stück gleicht zwar vordergründig einer Reise nach Hongkong, erkundet jedoch zugleich die Grenzen und Möglichkeiten der Liebe. Die Idee zu der abendfüllenden Choreografie kam Pina Bausch während eines Aufenthaltes in Hongkong 1996. Die Erfahrungen und Erlebnisse in der chinesischen Metropole sind unübersehbar in das Stück eingeflossen. So erklingt neben melancholischem Fado und Rythm and Blues auch eine Mischung aus chinesischen Liedern und Schlagern. Viele ihrer späten Stücke sind in Koproduktion mit fernen Städten und Ländern entstanden. Auf eine Orientierungsphase folgt die Probenphase, zunächst im fremden, dann im eigenen Land. Auch ihr neuestes Stück - das im Frühjahr 2005 uraufgeführt wurde und dem noch der Titel fehlt - ist auf diese Art in Seoul, Korea, entstanden.

Das Stück "Der Fensterputzer" ist in Koproduktion mit der "Hong Kong Arts Festival Society" und dem Goethe-Institut in Hongkong entstanden. Mit ihrer Arbeit ging Pina Bausch weltweit auf Tournee. Nach Stationen in New York, Paris, Istanbul, Tokio, Avignon, Bologna, Vilnius, Barcelona und Basel war "Der Fensterputzer" zuletzt als Gastspiel in Moskau zu sehen. Dort wurde "Der Fensterputzer" im Zuge der "Deutsch-Russischen Kulturbegegnungen" im Mossowjet-Theater aufgeführt. Am 11. April 2005 ist das Tanztheaterstück mit dem Preis "Goldene Maske" für das beste ausländische Gastspiel im vergangenen Jahr in Russland ausgezeichnet worden.

Die Fernsehfassung des Tanztheaterstücks ist in geradezu kongenialer Zusammenarbeit von Pina Bausch und dem international renommierten Modefotografen und Regisseur Peter Lindbergh entstanden. Das Bühnenstück wurde dazu speziell für die Kamera eingerichtet. Peter Lindbergh wurde in Duisburg geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung als Ausstatter. Spätestens seit seinen Arbeiten für Calvin Klein, Giorgio Armani und Jil Sander, die wie wenige andere imagebildend für seine Auftraggeber waren, zählt der heute in New York lebende Lindbergh zu den bekanntesten und meistbeschäftigten Künstlern in seinem Metier.


...........................................................
Sonntag, den 5.Juni 2005 um 20.15 Uhr
Der Fensterputzer
Choreografie: Pina Bausch
Regie: Peter Lindbergh; Kostüme: Marion Cito;
Ausstattung: Peter Pabst; ; Tänzer: Tanztheater Wuppertal
16:9 28 Min.
Tanz, Deutschland 2001
Originalfassung mit Untertiteln
ZDF
© Photo : Jochen Viehoff
.............................................................

Erstellt: 01-06-05
Letzte Änderung: 01-06-05