Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Reportage

ARTE Reportage

Das internationale Nachrichtenmagazin. Jeden Samstag um 17.05 Uhr. Im Wechsel moderiert von Andrea Fies und William Irigoyen.

> ARTE Reportage > Indien: Die Uni nur für Behinderte

Samstag 7. April 2012 um 18.20 Uhr - 07/06/12

Indien: Die Uni nur für Behinderte

Von Silvia Kaiser und Marie Fredrich – ARTE GEIE / Gegenlicht-Film – Deutschland 2012

Normalerweise hat man als Behinderter in Indien – zynisch ausgedrückt – zuerst einmal eine einzige "Berufschance": Als Bettler in den Straßen um sein tägliches Überleben zu kämpfen. Diese himmelschreiende Ungerechtigkeit brachte einen blinden Guru auf die Idee, 2001 eine Universität nur für Behinderte zu gründen – einmalig in der Welt.





Previous imageNext image
Mit Spenden finanzierte Jagadguru Rambhadracharya diese Universität in Chitrakoot im Staat Uttar Pradesh: 1100 Studentinnen sind hier eingeschrieben, Sehbehinderte, Hörbehinderte, Körperbehinderte. Sie studieren Musik, Gesang, Kunst, Sprachen, Geisteswissenschaften, Psychologie, Informatik oder Management. Die Uni verlangt keine Studiengebühren, Unterkunft, Essen und Medizinische Versorgung sind kostenlos – deshalb können viele Behinderte aus armen Familien hier studieren.

Es sind 1100 Glückliche von 90 Millionen Behinderten im ganzen Land – ein wichtiger, aber nur ein winziger Schritt in Richtung Behindertenförderung im größten demokratischen Land der Erde. Behinderung gilt in Indien gemäß der Glaubenslehren des Hinduismus immer noch, selbst bei gebildeten Leuten, als eine Strafe für Sünden aus diesem oder dem vorigen Leben – schon deshalb hält sich das Mitleid vieler Inder im Angesicht eines blinden Bettlers auf der Straße in engen Grenzen. Eine Reportage über das Glück der wenigen an der Universität und das Elend der vielen ohne Chance.

ARTE Reportage
Freitag 13. April 2012 um 10.30 Uhr
Keine Wiederholungen
(Frankreich, 2012, 52mn)
ARTE

Erstellt: 05-04-12
Letzte Änderung: 07-06-12