Schriftgröße: + -
Home > Welt > ARTE Journal

ARTE Journal

ARTE Journal bietet den europäischen Blick auf die wichtigsten Ereignisse des Tages.

> > Dienstag, 07. Februar 2012

ARTE Journal - 07/02/12

Dienstag, 07. Februar 2012

  • Russischer Außenminister in Syrien
    Inmitten neuer Gewalt in Syrien führte der russische Außenminister Sergej Lawrow Gespräche mit Präsident Baschar al-Assad in der Hauptstadt Damaskus. Im Mittelpunkt des Treffens stehen Verhandlungen über eine Beendigung der Gewalt in Syrien. Angaben zum Inhalt der Gespräche hatte Lawrow vor seiner Reise abgelehnt. Nach ihrer Blockade einer westlichen Resolution gegen Syrien im Weltsicherheitsrat stehen die Vetomächte Russland und China international in der Kritik, ein Ende der Gewalt zu verhindern. Unterdessen ließ der syrische Präsident Assad seine Truppen weiter gegen die Opposition vorgehen.

  • Generalstreik in Griechenland
    Ein Generalstreik gegen die jüngsten Sparmaßnahmen hat am Dienstag das öffentliche Leben in Griechenland teilweise lahmgelegt. Bei einer Demonstration vor dem Parlamentsgebäude kam es zu Zusammenstößen mit Sicherheitskräften. Die Proteste der Gewerkschaften richten sich gegen die Sparpolitik der Regierung. Athen steht unter massivem internationalem Druck, die Staatsfinanzen zu sanieren. Die Verhandlungen Athens mit Vertretern der sogenannten Troika aus Europäischer Union, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) sind noch nicht abgeschlossen.

  • Mittelschicht leidet unter Spardiktat
    Wirtschaftsmisere und Sparpolitik treffen immer mehr Griechen, auch die Mittelschicht bleibt nicht verschont. Arbeitslosigkeit, Lohn- und Rentenkürzungen stellen die Menschen vor existenzielle Fragen. Sind Miete, Strom und Wasser noch zu bezahlen, reicht das Geld für Essen und Trinken? Eine Reportage von Adea Guillot.

  • 20 Jahre Maastricht-Vertrag
    Vor genau 20 Jahren wurde der Vertrag von Maastricht unterzeichnet: Er legte die Basis für den Euro. Damals wurde der Vertrag mit Begeisterung aufgenommen, heute herrscht hingegen eher Ernüchterung. Denn der Vertrag sollte die Staaten der EU zu solider Wirtschafts- und Finanzpolitik verpflichten - doch die aktuelle Schuldenkrise zeigt, dass er gescheitert ist. Worin liegen Fehler des Maastrichter Vertrags und ist das neue Fiskalpakt besser? Eine Reportage von Anja Waltereit.

  • Kritik an Merkels Wahlkampfhilfe
    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy bei ihrem Besuch in Paris volle Unterstützung im Wahlkampf versprochen. Diese Versicherung stößt auf heftige Kritik bei der französischen Opposition und den Sozialdemokraten in Deutschland. Für, so wörtlich, "peinlich" hält der SPD -Vorsitzende Sigmar Gabriel Merkels Wahlkampfhilfe für Sarkozy, der seine Kandidatur übrigens noch immer nicht offiziell erklärt hat. Reaktionen aus Berlin und Paris.

  • Frau Müller muss Weg
    Pünktlich zum alljährlichen "Schafft-mein-Kind-es-aufs-Gymnasium-Wahnsinn" zeigt das Grips-Theater "Frau Müller muss weg - ein Stück über den Kampf zwischen Eltern und Lehrern. Inszeniert wurde es von Sönke Wortmann, einer der bekanntesten deutschen Filmregisseure ("Der bewegte Mann", "Das Wunder von Bern", "Deutschland. Ein Sommermärchen"). Wortmann hat den aktuellen Bildungsstreit komödiantisch zugespitzt. Hier können beide lachen: die Lehrer und auch die Eltern. Sandra Luzina berichtet.

Erstellt: 28-01-12
Letzte Änderung: 07-02-12