Schriftgröße: + -
Home > Film > Cannes 2011 > Aktuelles > "Unforgivable" von André Téchiné

Cannes 2011 - 17/05/11

"Unforgivable" von André Téchiné

Nach dem Roman „Impardonnables“ von Philippe Djian. Hauptfigur ist ein erfolgreicher Schriftsteller um die 60, der nach dem Unfalltod seiner Frau und seiner Tochter einen Neuanfang wagt; an der Seite einer neuen Frau und seiner anderen Tochter, einer vielversprechenden Schauspielerin...

Previous imageNext image

Weitere Artikel zum Thema


"Unforgivable"
(Impardonnables)
Ein Film von André Téchiné
(Frankreich / Italien, 2011)
Quinzaine 2011
Francis kommt nach Venedig, um dort in Ruhe an seinem nächsten Roman zu schreiben. Bei der Suche nach einer kleinen Wohnung lernt er die Immobilienmaklerin Judith kennen, in die er sich sofort verliebt. Judith überredet ihn, ein abgelegenes Haus auf der Insel Sant’Erasmo zu besichtigen. Dort schlägt Francis ihr spontan vor: „Ziehe hier mit mir ein.... dann unterschreibe ich sofort...“ Die beiden werden ein Liebespaar. Francis denkt nicht mehr ans Schreiben, kann nicht mehr schreiben... Und was macht Judith, während er zu Hause sitzt und nicht schreiben kann? Francis beauftragt Jérémie, einen jungen Kriminellen, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde, Judith zu überwachen. Was wird er herausbekommen?

Ein Bericht von Thomas Schwoerer:



Der Gefühlsverstärker

Max Richter – geboren in Deutschland, aufgewachsen in England – ist Komponist. Er schreibt wundervolle Alben, komponiert für die Bühne und hat – spätestens seit seinem Erfolg mit dem Film-Score zu dem Animationsfilm „Waltz with Bashir“ - ein festen Platz in der Kinowelt.

Jetzt hat er mit André Téchiné zusammengearbeitet und für seinen neusten Film "Impardonnables" die Musik geschrieben. Wir durften Max Richter nach der Premiere in Cannes treffen. Ein Bericht von Sven Waskönig:



LINK

Erstellt: 17-05-11
Letzte Änderung: 17-05-11