Schriftgröße: + -
Home > Kultur >

Summer of the 80s

Eine Zeitreise in die 80er Jahre – zu ihrer Musik, ihren emblematischen Filmen und kulturellen Entwicklungen. Im Juli und August – jeden Dienstag und Donnerstag.

> TV Programm > Michael Jackson - Die ganze Wahrheit

Summer of the 80s

Eine Zeitreise in die 80er Jahre – zu ihrer Musik, ihren emblematischen Filmen und kulturellen Entwicklungen. Im Juli und August – jeden Dienstag und (...)

Summer of the 80s

15/07/09

Michael Jackson - Die ganze Wahrheit

Völlig überraschend starb am 25. Juni Michael Jackson in einer Klinik in Los Angeles an Herzversagen. Und das nur einige Tage vor seinem lange erwarteten Live-Comeback, bei dem der Ausnahmemusiker 50 Konzerte in London geben wollte. Anlässlich des Todes des „King of Pop“, der nur fünfzig Jahre alt wurde, zeigt Arte in deutscher Erstausstrahlung die Dokumentation „Michael Jackson – die ganze Wahrheit“.

Previous imageNext image
Diesen Beitrag auf ARTE+7 (wieder-)sehen
3 Video-Clips von Michael Jackson

Von den Vorwürfen des Kindesmissbrauchs wurde Michael Jackson im Jahr 2005 freigesprochen, doch anstatt auf seine Neverland-Ranch zurückzukehren, verschwand er von der Bildfläche und reiste in der Welt herum. Der Journalist Jacques Peretti, nach eigenen Angaben großer Jackson-Fan, wollte der Sache auf den Grund gehen. Was trieb den einstigen "King of Pop" zu dieser spektakulären Selbstzerstörung?

Die Vergangenheit Michael Jacksons soll Aufschlüsse über dessen Verhalten und Charakter bringen. Peretti geht den Gerüchten über den gewalttätigen Vater und über verschiedene Exzentrizitäten nach, die Michael Jackson den Spitznamen "Wacko Jacko" - verrückter Jacko - einbrachten. Dabei stellt sich heraus, dass in der märchenhaften Welt des Michael Jackson nicht alles so ist, wie es zu sein scheint.
Perettis Recherchen beginnen in Las Vegas, wo er im Hinterzimmer eines Kasinos einer Versteigerung von Jackson-Erinnerungsstücken beiwohnt. Mehr als 2.000 Gegenstände, die früher einen geschätzten Wert von über fünf Millionen Dollar hatten, wecken heute nur noch geringes Interesse. Auf der Suche nach Gründen für diese Entwicklung der Jackson-Story macht Peretti die Menschen ausfindig, die Jackson nahestanden. Sie sprechen offen über die düstersten Momente in seinem Leben.
Bob Jones war fast 20 Jahre lang Jacksons Pressesprecher und kennt seine Geschichte aus erster Hand. In seinem ersten Interview vor laufender Kamera schildert er seinen Beitrag zum Ausbau der Legende um Michael Jackson. Er war es, der für Jackson den Beinamen King of Pop erfand. Jones berichtet auch über die düstere Zeit, in der das Verhalten seines Chefs immer mehr negative Aufmerksamkeit erregte. "Wenn man sieht, dass jemand Fehler macht, kann man ihm nur den guten Rat geben, damit aufzuhören", sagt er.
Bei seiner Untersuchung von Jacksons Vergangenheit spricht Peretti mit einem der engsten Freunde des Superstars, J. Randy Taraborrelli. Dieser dementiert nicht nur das Gerücht, dass Jackson von seinem Vater geschlagen wurde, sondern erklärt auch, "Wacko Jacko" sei reine Erfindung gewesen, eine bizarre Figur, die eigens für die sensationssüchtigen Medien entworfen wurde.
Für seine Reportage trifft Peretti außerdem Victor Gutierrez, den Enthüllungsjournalisten, der als erster die Belästigungsvorwürfe an die Öffentlichkeit brachte, und Diane Dimond, die über die ersten Anschuldigungen des Kindesmissbrauchs berichtete und zehn Jahre lang jede Spur verfolgte. Im Interview erinnert sich Gutierrez daran, wie die Vorwürfe ans Licht kamen. Sowohl er als auch Dimond zeichnen ein düsteres und komplexes Bild der Ereignisse.

Die Sendung erzählt Michael Jacksons Geschichte auf eine ganz neue Art und Weise.



...........................

Mitteilung der Programm-Direktion (10/07/2009)

Wir bedanken uns für Ihre Kommentare bezüglich der Dokumentation „Michael Jackson – die ganze Wahrheit“ , die Arte am 9. Juli ausgestrahlt hat.

Wir nehmen Ihr Schreiben ernst und bedaueren, dass diese Sendung auf Ihre Kritik gestoßen ist. Allerdings möchten wir Sie darum bitten, die Dokumentation im Gesamtzusammenhang des Themenabends über Michael Jackson zu sehen. Denn es ging uns darum, mit drei verschiedenen Programmen dem Ausnahmekünstler Michael Jackson in all seinen Facetten gerecht zu werden.

Als öffentlich- rechtlicher Sender betrachten wir es als unsere Aufgabe und Pflicht, neben der Würdigung seines Werkes auch über die Schattenseite seines Lebens zu berichten.

Es lag zu keinem Zeitpunkt in unserem Interesse, Michael Jackson zu diskreditieren.

Im Gegenteil: Als Hommage an den „King of pop“ haben wir eigens  unser Programm geändert und zusätzlich zu den beiden Dokumentationen "Dr. Prince & Mr. Jackson" und "Michael Jackson - die ganze Wahrheit" kurzfristig den Film „Moonwalker“ ausgestrahlt.






Michael Jackson - Die ganze Wahrheit
Dienstag 8. März 2011 um 03.55 Uhr
Keine Wiederholungen
(Grossbritannien, 2007, 48mn)
WDR

Erstellt: 07-05-09
Letzte Änderung: 15-07-09