Schriftgröße: + -
Home > Film > Kino auf ARTE > Kino auf Arte > ... denn sie wissen nicht, was sie tun

Kino auf ARTE - 10/04/12

... denn sie wissen nicht, was sie tun

(Rebel Without a Cause)
Spielfilm, USA, 1955, ZDF, 106 Min.
Regie: Nicholas Ray, Drehbuch: Stewart Stern, Kamera: Ernest Haller, Musik: Leonard Rosenman, Schnitt: William H. Ziegler, Produktion: Warner Bros. Pictures, Produzent: David Weisbart
Mit: James Dean (Jim Stark), Natalie Wood (Judy), Sal Mineo (John 'Plato' Crawford), Jim Backus (Frank Stark), Ann Doran (Mrs. Carol Stark), Corey Allen (Buzz Gunderson), William Hopper (Judys Vater), Rochelle Hudson (Judys Mutter), Dennis Hopper (Goon)


Jim Stark ist ein rebellischer Teenager, der bereits von verschiedenen Schulen geflogen ist. Auch an seiner neuen High School in Los Angeles eckt der Zugezogene immer wieder an. Um das Herz seiner Nachbarin Judy zu erobern, will Jim sich mit einer halsbrecherischen Mutprobe vor ihrer Jugendgang beweisen ...



Der rebellische Jim ist das Sorgenkind seiner Eltern: Der Teenager gerät ständig in Schwierigkeiten, weshalb er bereits von mehreren Schulen verwiesen wurde. Schon mehrere Umzüge hat Jims schlechtes Benehmen seinen Eltern eingetragen.
Frisch in Los Angeles angekommen macht Jim seinem Ruf als Trotzkopf gleich alle Ehre. Bereits kurz nachdem sich die Familie in ihrem neuen Zuhause einquartiert hat, wird Jim wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet. Auf dem Polizeirevier lernt der Streithahn seine Mitschülerin und Nachbarin Judy kennen. Das hübsche Mädchen ist Mitglied einer Jugendgang, die von Buzz angeführt wird.
Als Buzz zum ersten Mal mit seinem Nebenbuhler Jim zusammentrifft, entbrennt sogleich ein Streit zwischen den Teenagern. Der aggressive Buzz greift Jim mit einem Messer an - die Auseinandersetzung kann jedoch schnell unterbunden werden. Im Anschluss an das Duell fordert Buzz den Neuzugang der Schule zu einem waghalsigen Autorennen heraus. Jim, der alles andere als ein Feigling sein möchte, willigt der gefährlichen Mutprobe ein.
Mit einem geklauten Auto rasen die Jugendlichen auf einen Abhang zu: Wer als Erster aus dem fahrenden Auto springt, gilt als Verlierer. Für Jim und Buzz ist das Autorennen zugleich ein Kampf um die begehrte Judy und ums Überleben ...

Mit " ... denn sie wissen nicht, was sie tun" hat Nicholas Ray ein spannendes und packendes Jugend-Drama geschaffen, das einer der berühmtesten Hollywood-Filme überhaupt werden sollte. Der charismatische Schauspieler James Dean verkörpert in dem Kultfilm aus den 50er Jahren den unangepassten Teenager, der gegen alles und jeden rebelliert. Die Emotionalität, die Dean mit Hilfe seiner intensiven Körpersprache und seines feinfühligen Spiels transportiert, brachte dem Schauspieler den Status eines Hollywood-Idols ein. Ironie des Schicksals: Vier Wochen vor der Premiere des Films, am 30. September 1955, kam Dean bei einem Autounfall mit seinem Porsche Spider ums Leben.
Als hätte er seinen Tod in dem Film antizipiert, als würde er sich selbst spielen, ohne es zu wissen. Der Tod von James Dean war an Tragik kaum zu überbieten und machte den Schauspieler zu einer unsterblichen Legende. Nicholas Ray, der die Geschichte aus der Sicht der aus den High Society stammenden Jugendlichen erzählt, skizziert das Porträt einer gesamten Generation, für die es nur einen Helden gab: James Dean.

... denn sie wissen nicht, was sie tun
Sonntag 15. April 2012 um 20.15 Uhr
Keine Wiederholungen
(Usa, 1955, 106mn)
ARTE F

Erstellt: 10-04-12
Letzte Änderung: 10-04-12